Steine und Erden
Es kommt drauf an, was man draus macht

Transportbeton

Definitionen und Begriffe

Das Wort Beton entstammt dem Französischen und lässt sich zurückführen auf das lateinischem Ursprung entstammende Wort Bitumen.

Im engeren Sinne bezeichnet Beton heute ein Gemisch aus hydraulischem Bindemittel, Wasser und gekörntem Gestein. Der Begriff des Asphaltbetons, der sogar im Regelwerk für den Asphaltstraßenbau verankert ist, weist darauf hin, dass die Begriffsverwendung jedoch über die Verknüpfung mit dem Bindemittel Zement hinausgeht. Beispielsweise werden auch ungebundene Baustoffgemische als sogenannte Mineralbetone bezeichnet.

Einteilungskriterien – so vielfältig wie der Baustoff selbst

Beton kann unterteilt werden nach technischen Kriterien wie Festigkeit, Widerstandsfähigkeit gegen bestimmte Umwelteinwirkungen (Expositionsklassen), Rohdichte oder Konsistenz. Nach dem Grad des Erhärtungszustands spricht man von Frischbeton als Vorprodukt, das fertig dosiert und gemischt ist, aber noch nicht in den Erhärtungsprozess eingetreten ist und damit form- und verdichtbar ist. Demgegenüber ist die Erhärtung beim Festbeton vollzogen und dieser im Hinblick auf seine geforderten Eigenschaften und Ausformung nicht mehr veränderbar.

Beton wird aber auch nach dem Ort der endgültigen Fertigung, des Einbringens in die endgültige Lage, unterschieden. Wird Frischbeton in die endgültige Lage des vorgesehenen Bauteils eingebracht und erhärtet an dieser Stelle, so bezeichnet man ihn als Ortbeton. Findet die Herstellung von Bauteilen und deren Erhärtung an einer gesonderten Fertigungsstelle statt, von der diese zum Einbau in eine endgültige Lage auf eine Baustelle verbracht werden müssen, so spricht man von Betonfertigteilen, Betonwaren oder Betonwerksteinen.

Ortbeton kann wiederum nach dem Ort der Herstellung als Transportbeton oder Baustellenbeton bezeichnet werden. Transportbeton wird in stationären oder mobilen Mischanlagen unabhängig vom Verwender produziert und als Frischbeton zur Baustelle befördert, dort vom Verwender übernommen und in seine endgültige Lage eingebaut.

Stand 17.07.2012